• Stephanie

7 Tipps, mit denen du Gas sparen & den Gasverbrauch senken kannst

Aktualisiert: Juli 3



Der Gasverbrauch kann ganz schön ins Geld gehen. Auch aus Gründen des Umweltschutzes ist es wichtig, sorgsam mit dem Rohstoff Gas umzugehen. Wenn du einige Regeln beim Gasverbrauch beachtest, kannst DU einiges an Geld einsparen, ohne dabei auf den gewohnten Komfort verzichten zu müssen. Bereits mit simplen und einfachen Methoden, kann nicht nur die Umwelt profitieren, sondern auch der Geldbeutel. Denn besonders die kleinen Dinge haben am Ende eine große Wirkung.


1) Richtig und effizient heizen

Achte beim Heizen immer darauf, dass keine großen und sperrigen Möbel direkt vor einem Heizkörper stehen. Denn so geht viel Wärme verloren. Auch lange und schwere Gardinen sind keine gute Idee, denn so kann es keine optimale Zirkulation im Raum entstehen. Das Resultat ist ein Hitzestau. Damit nicht zu viel Wärme an das Mauerwerk abgegeben wird, empfiehlt sich eine Isolierung zwischen Heizkörper und Mauer. Um die Gaskosten möglichst gering zu halten, kommt es auch auf das richtige Lüftungsverhalten an. Das sogenannte „Stoßlüften“ eignet sich am besten. 3-4 mal täglich das Fenster für ein paar Minuten komplett zu öffnen, ist viel effektiver als das Fenster permanent auf kipp zu halten. So kühlen die Wände und Möbel nur unnötig aus.


2) Warme Sachen anziehen

Besonders in den Wintermonaten wird eine Heizung oft schnell und weit aufgedreht, so dass zum Teil hohe Temperaturen im Raum entstehen. Doch jedes Grad mehr kostet unterm Strich etwa sechs Prozent mehr an Heizkosten. Häufig lässt es sich auch schon mit einer Raumtemperatur von um die 20 Grad gut aushalten. Falls Dir schnell kalt wird, eignen sich warme, gemütliche Sachen. So kannst du behaglich auf dem Sofa liegen und gleichzeitig Heizkosten sparen.


3) Heizung aussstellen bei Abwesenheit

Wenn du übers Wochenende nicht zuhause oder für eine Weile unterwegs bist, wäre es sehr sinnvoll, die Heizung komplett auszustellen. Am besten solltest Du Dir das zur Gewohnheit machen, denn so kannst Du auf diese Weise während deiner Abwesenheit Gas einsparen und den Energieverbrauch reduzieren. Auch Deine Zimmerpflanzen werden Dir dankbar sein, denn sie mögen es lieber, wenn die Raumtemperatur moderat ist.


4) Gasherd ist schnell regulierbar

Ein Gasherd ist zwar bei der Anschaffung deutlich teurer als ein Elektroherd, doch lässt sich die Gasflamme sehr gut regulieren. Selbst Profiköche schwören auf diese sehr effiziente Kochart, da sich die Zubereitung für das Essen optimal anpassen lässt. Außerdem entfällt bei einem mit Gas betriebenen Herd das Vorheizen, was Dir auf ein Jahr gerechnet einiges an Energie einspart. Bei einem Gasherdkannst Du die Herdplatten bereits kurz vor dem Ende der eigentlichen Garzeit ausgeschalten. Die vorhandene Restwärme reicht aus, damit das Essen in Ruhe zu Ende gekocht werden kann. Achte beim Kochen darauf, dass du auf die Töpfe immer den Deckel draufsetzt, damit keine Energie unnötig entweichen kann.


5) Warmwasseraufbereitung

Warmes Wasser ist sehr angenehm und tut dem Körper richtig gut, doch ist es sehr aufwändig und kostspielig, das Wasser jedes Mal zu erwärmen. Um bei der Wasseraufbereitung effektiv zu sparen, ist es besser, statt Schaumbäder lieber zu duschen. Denn bei einem ausgiebigen Bad in der Wanne, verbrauchst Du im Durchschnitt locker über 100 Liter Wasser. Eine Dusche ist da viel kostengünstiger und am Ende auch umweltfreundlicher. Und sollte es dann doch mal ein langes, ausgibieges Schaumbad sein, genießt Du es viel mehr.


6) Heizungsanlage regelmäßig warten

Lässt Du Deine Gasheizung regelmäßig warten? Das wäre wichtig, denn so kann die Anlage effizient laufen. Einmal pro Jahr sollte die Wartung durchgeführt werden. Außerdem sollten in regelmäßigen Abständen die vorhandenen Heizkörper entlüftet werden. Dadurch wird die Heizung effektiver und der Gasverbrauch sinkt. Das Heizungsentlüftung kannst Du übrigens selber machen, dafür brauchst Du keinen Spezialisten.

Moderne Gasheizungen sind sehr sicher, da sie mit einer speziellen Zündsicherung ausgestattet sind, trotzdem sollte diese Vorrichtung regelmäßig überprüft werden, damit bei einem Leck kein unnötiges Gas ausströmen kann.

Eine regelmässige Wartung senkt auch den Gasverbrauch, da der Fachmann auch die Qualität der Verbrennung beurteilt.

Bereits an der Farbe der Gasflamme lässt sich erkennen, ob eine optimale Verbrennung stattfindet. Wenn die Farbe eher gelblich ist, kann eine Verschmutzung beim Ablaufkanal vorliegen oder es können die Düsen verstopft sein. Nur eine optimale Verbrennung sorgt für einen effizienten Heizungsbetrieb! Der Verbrauch wird auch hier reduziert.


7) Den Anbieter wechseln

Es lohnt sich immer, die Gaspreise der Anbieter zu vergleichen. Fulminant Energie liefert dir Gas zu fairen und transparenten Preisen. Informiere dich hier - wir freuen uns auf dich!

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen