• Stephanie

Energiesparen mit Kindern? So funktioniert's

Aktualisiert: Juli 3



Wer kennt das nicht? Stundenlanges Rumgezocke auf dem Computer oder Smart Tablet, täglich mindestens eine volle Ladung Wäsche und nicht selten vergessen die Kids das Licht auszuschalten. Besonders Familien tun sich oft schwer, Energie zu sparen. Wir bei Fulminant Energie haben Energiespartipps für Familien zusammengetragen, die sich für uns als alltagstauglich erwiesen haben.

1. Energie sparsam nutzen

Den Wäschetrockner solltest Du nur dann benutzen, wenn das Wetter schlecht ist oder Du keine keine Gelegenheit hast, die Wäsche drinnen aufzuhängen. Das spart Stromkosten und schont die Umwelt. Computer und Fernseher sollten komplett abgeschaltet werden, da sie im Stand-By Modus immer noch Strom ziehen. Und wenn nur ein Fernseher läuft, ist es nicht nur sehr viel billiger, sondern sorgt auch dafür, dass man als Familie etwas gemeinsam schaut.

Wenn man sparsam mit dem Gebrauch von Warmwasser umgeht, wirkt sich das auch lohnend auf die Stromrechnung aus. Besonders beim Hände- und Wäschewaschen kommen alle Familienmitglieder sehr gut mit ein paar Grad weniger klar.


2. Verbrauch und Standby überprüfen

Wie bereits oben kurz erwähnt, solltest Du darauf achten, die Geräte richtig auszuschalten. Denn besonders ältere Elektrogeräte ziehen im Standby-Betrieb mehr Strom als dir lieb wäre. So kann es sich lohnen, die Kaffeemaschine oder das Laptop nach Gebrauch komplett auszuschalten. Viele moderne Elektrogeräte schalten sich aus diesem Grund automatisch ab.

3. Alle Lichter immer konsequent ausschalten

Konsequentes Lichtausschalten lohnt sich! Wenn Du dich daran gewöhnst, immer das Licht auszuschalten, wenn Du den Raum verlässt, lässt sich leicht den ein oder anderen Euro sparen. Außerdem gehst Du mit gutem Beispiel voran, und deine Kids lernen frühzeitig auf Energieverschwendung zu verzichten.

Auch das Licht unter der Abzugshaube nicht vergessen! Es mag eine angenehme Lichtquelle sein, aber auch sie verbraucht unnötig Energie, wenn keiner im Raum ist.

Und immer Energiesparlampen verwenden, aber das ist eh klar, oder?

4. Lass deine Kinder aktiv mitmachen

Mit spielerischen Maßnahmen und guten Erklärungen kannst Du deine Kinder für Nachhaltigkeit und den sparsamen Umgang mit Energie motivieren.

5. Auf energieeffiziente Geräte setzen

Wenn Du dir ein elektrisches Gerät kaufst, dann lohnt es sich auf die Energieeffizienzklasse zu achten. Und auch die Langlebigkeit von Gebrauchsgegenständen solltest du beachten. Denn allein die Herstellung kostet Energie und Ressourcen. Und je mehr davon verbraucht wird, desto schädlicher ist es für unsere Umwelt.


6. Zu Oköstrom wechseln

Auch ein sparsamer Energieverbrauch verursacht CO2, wenn der Strom aus fossilen Quellen kommt. Deshalb ist Ökostrom eine nachhaltige Alternative. Wir bei Fulmiant Energie helfen Dir gerne beim umsteigen. Informiere Dich hier - unser Team beantwortet alle Deine Fragen gerne.

7. DIY – mehr selbst machen

Gemeinsam neue Dinge wie selber Ananassaft machen, bringt Kindern den spielerischen Umgang mit Umweltschutz und Nachhaltigkeit bei.

Fahrradtouren sind Sommer eine willkommene Abwechslung und machen Kindern mehr Spaß, als auf der Rückbank im Auto zu sitzen. Zusätzlich gibt's reichlich Bewegung und frische Luft, was nie verkehrt ist und man schont die Umwelt.


Hast Du einen Tipp, den wir nicht aufgelistet haben? Schreib ihn in die Kommentare :-). Wir würden ihn gerne erfahren.

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen