• Stephanie

Frankreich: Zuschüsse für E-Bikes statt für Autos



In Frankreich sollen Menschen, die alte Autos verschrotten lassen, künftig über 2.000 Euro erhalten, wenn sie dafür im Gegenzug auf ein neues Auto verzichten und ein E-Bike kaufen.


Der französische Verband der Fahrradnutzer sieht darin eine wichtige Maßnahme, um die Anzahl der Autos in den Städten zu reduzieren.

In Deutschland hat sich die Zahl dert Radler während Corona erhöht, und es gibt darüberhinaus sehr viele gute Gründe in der Stadt mit dem Rad anstatt mit dem Auto zu fahren. Die Parkplatzsuche fällt zum Beispiel weg. Und wer schon einmal minutenlang um den Block gefahren ist, um einen Parkplatz zu finden, weiß, wie nervig das ist.

Außerdem sollte der Gesundheitsaspekt beachtet werden. Wer regelmäßig Fahrrad fährt, tut ne Menge für sein Herz-Kreislauf-System und bleibt fitter. Und vor allem tragen die, die aufs Rad umsteigen, dazu bei, dass die Luft, die wir einatmen, eine deutlich bessere ist.


Anreiz für Auto-Tausch: E-Bikes bereits in Litauen und Finnland gefördert

Wie bekommen wir mehr Menschen aufs Rad in den Innenstädten? Wir sind der Meinung, dass die Radweginfrastruktur auf jeden Fall verbessert werden muss. Denn baulich abgegrenzter Radwege sind noch lange nicht der Standard in deutschen Städten. Zusätzlich sollten Initiativen gestartet werden so wie das bespielsweise auch in Litauen und Finnland der Fall ist. Um den Umstieg reizvoller zu gestalten, bekommen Bürger:Innen dort um die 1.000 Euro für die Anschaffung des emissionsfreien Zweirades. So kann der Verzicht aufs Auto verschmerzt werden, denn finanzielle Anreize können motivierend wirken.


E-Bikes sollen Teil der Reduktion der Treibhausgasemissionen sein

Nun macht sich auch Frankreich auf, die E-Bikes fördern zu wollen. In der Nationalversammlung wurde in einer Vorabstimmung eine neue Maßnahme besprochen. Die Bürgerinnen und Bürger sollen finanzielle Anreize erhalten, um ihre alten Autos zu verschrotten und dazu im Gegenzug 2.500 Euro für den Kauf eines E-Bikes zu bekommen. Dieser finanzielle Anreiz wurde im Rahmen eines Entwurfes für ein Klimagesetz behandelt, mit dem die Treibhausgasemissionen des Landes bis zum Jahr 2030 um 40 Prozent im Vergleich zum Jahr 1990 reduziert werden sollen.


Ausblick

Wenn wir nachhaltige Mobilität wollen, sollten wir grundsätzlich darüber nachdenken, nicht die Autos "grüner" zu machen, sondern die Art der Mobilität!

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen